fbpx

Interview mit dem Escape Room Macher Teil 2

Make Up Horror Escape Room NRW

Teil 2 / 5 des Interviews

Es gibt bei Facebook die Demaskierungsvideos, wo Schauspieler*innen sich in ihr normales Ich zurück verwandeln. Auch die Maske wirkt hochprofessionell. Man fragt sich, wie groß das Team um Dich herum ist und wie man so eine Professionalität bezahlen kann.

Escape Room News Center

Ich habe um 2015 als Komparse und Schauspieler für das Grusellabyrinth NRW gearbeitet. Dort ist nicht nur meine Leidenschaft für die Freizeitbranche entstanden, sondern ich habe auch drei, vier Leute kennengelernt, die eine breite Kreativität mitbringen. U.a. Kim Weber, die man auf dem Demaskierungsvideo sehen konnte.

Wir stellen keine Spielleiter ein, sondern Schauspieler. Und das läuft über ein Casting, wo die Leute einen Improvisationstext bekommen. Es gibt in den Räumen vorgegebene Textparts und die müssen einfach sekundengenau sitzen.

Kim ist gelernte Make-Up Artist, hat eine eigene Agentur. Und so bringen wir den Schauspieler*innen bei, sich selbst zu schminken. Das läuft über Schmink-Workshops, so wird das Ganze natürlich auch bezahlbar. Ohne das Team hinter mir würde das Geheimdepot in dieser Form nicht funktionieren.

Geheimdepot Escape Game

Und dann ist natürlich auch wichtig, bei den Gästen, dass Verständnis zu entwickeln, dass so ein professioneller Aufwand eben auch seinen Preis hat.

Escape Room News Center

Natürlich, deswegen nutzen wir auch Gelegenheiten wie dieses Interview dazu, mal hinter die Kulissen blicken zu lassen. Es ist die Miete für unsere Location, die sich von einem normalen Büro abhebt, dann die Stromkosten für die Effekte, das Licht und vieles mehr, dann die Maske, was man echt nicht unterschätzen darf.

Dazu die Kostüme in drei oder vier unterschiedlichen Größen, die individuell geschneidert werden. Das sind Faktoren, die sich im Preis wiederfinden. Aber ich denke, dass wir uns da auch gut eingefunden haben.

Geheimdepot Escape Game

Wie bist Du mit den vorhandenen Räumen verfahren? Kammerflimmern gab es schon im Hammer Escape Room. Wieviel Prozent des alten Raumes steckt in der aktuellen Version?

Escape Room News Center

Wir haben nur den Namen übernommen und das gesamte Erlebnis ist ein ganz anderes. Wir hatten zwar erst überlegt, auch den Namen zu ändern, haben dann aber in der Zeit, in der wir öffnen durften, so ein gutes Feedback bekommen, dass wir den Namen gelassen haben.

Es ist baulich so, dass wir nicht viel an der Struktur der Räume ändern können. Es ist der gleiche Aufbau, ein Raum ist dazu gekommen, weil wir den alten Empfangsbereich mit dazu genommen haben. Von den Rätseln im Raum ist vielleicht eins geblieben, ansonsten haben wir wirklich Tabula Rasa gemacht. Das heißt nicht, dass die Räume vorher schlecht waren, sie entsprachen nur nicht meinen eigenen Ansprüchen.

Geheimdepot Escape Game

Spielen, aber sicher!

Gib Corona keine Chance.

Dank unserem Hygienekonzept spielt ihr getrennt von anderen Gruppen, jederzeit in einer sicheren Umgebung. Erlebt euer eigenes filmreifes Abenteuer, vergesst Corona für diese Zeit!