fbpx
Über uns

Werde Mitglied

Abenteurer aufgepasst!

Das Geheimdepot ist perfekt für alle. Es sind keine besonderen Fähigkeiten erforderlich, um zu einer Expedition aufzubrechen. Bringe deine Freunde, Familie oder deine Kollegen mit und erlebt euer eigenes Abenteuer.

Für Team-Events

Während unserer Expeditionen ist eine intensive Teilnahme als Gruppe gefragt, Einzelgänger brauchen wir nicht. Dein Team muss zusammenarbeiten, kombinieren und decodieren, nur so kommt ihr ans Ziel.

Für Spezial-Events

Was auch immer eure Feier ist, das Geheimdepot ist hier, um es auf ein anderes Level zu heben. Bucht ein Hotel in der Nähe und verbringt einen gesamten Abend bei uns. Wir können ihren Anlass noch besser machen.

Das Geheimdepot

DIE STORY
Fürst Leopold zu Salm-Salm
Fürst Leopold zu Salm-Salm

Wie alles begann...

Seit über 200 Jahren erforschen und entdecken die Mitglieder des Geheimdepots die geheimen Mysterien dieser Welt. Nichts, wirklich nichts, war das Risiko auch noch so groß konnte die tapferen Männer und Frauen des Depots jemals von ihrer Neigung zur Wissbegierde abhalten.

Ob Vivien Burdette, Archäologin und letzte Präsidentin des Depots oder Nikolaus Leopold Joseph Maria zu Salm-Salm unserem Initatior, sie alle glaubten an das unergründliche und unvorstellbare. Mitten im Ruhrgebiet, ereignete sich im Jahre 1946 ebenfalls unvorstellbares. Vivien Burdette stoß auf ein altes Zechen & Bergwerkregal, welches früher im Besitz des Initiators war. Mithilfe der Steiger Gesellschaft des Ruhrgebiets, den Ruhrkumpels, begab sie sich, innerhalb der stillgelegten Bergwerkauslenkung „Alfred II“, auf die Suche nach Gold. Doch was Sie fand war atemberaubend.

Die Entdeckung, die alles veränderte...

Diese Entdeckung sollte in die Geschichte des Geheimdepots eingehen. Mit Hilfe unserer Mitglieder wurden diese Aufzeichnungen decodiert und aufbereitet. Im stillgelegten Schachtabteil befand sich nicht nur ein Tagebuch eines alten Mitglieds, welches Skizzen und Dokumentationen, die die Nutzung des Bergwerks beschrieben, enthielt, sondern auch einige private Geheimdokumente des Fürsten und Initiators, persönlich. 

Es gab also Beweise, dass das Bergwerk sowie die dazugehörigen Räumlichkeiten nicht nur zur Steinkohleförderung genutzt wurden, sondern einige ungenutzte Flächen zur anderweitigen Nutzung zugänglich gemacht waren.

Alter Bergwerkwagen
Alfred Jacob, Mitglied des Depots († 26.08.1953)

Das Schicksal der Mitglieder...

Basierend auf den Einträgen des Tagebuchs, Skizzen und den Aufzeichnungen des Fürsten, konnten die Flächen lokalisiert werden. Doch dann erfuhren alle Mitglieder des Geheimdepots in kürzester Zeit dasselbe Schicksal. Sie wurde kaltherzig ermordet, Vivien Burdette, war die letzte Überlebende, bis auch mit ihr, alle Geheimnisse, auch das bis zu diesem Zeitpunkt unentdeckte dunkelste, starben.

Das Geheimdepot und alle seine Fortschritte gerieten über fast 4 Jahrzehnte in Vergessenheit. 2015, am 13. März, wohlbemerkt Freitag den 13., wurde ein mit Wachs versiegelter Brief aus dem Jahre 1986 an eine Familie zugestellt, unsere. Vivien Burdette hatte vorgesorgt. Abschriften der getätigten Dokumentationen des Geheimdepots befanden sich in dem vergilbten Umschlag, sowie ein Schlüssel.

Ein Schlüssel, der uns zu einem Bankdepot führen sollte. Wir waren begeistert von den Entdeckungen unserer Großmutter. Wir erklärten uns dazu bereit die Aufzeichnungen zu studieren. Nachdem wir die Räume erneut lokalisiert und somit gefunden hatten, hätten wir stolzer nicht sein können.

Das Geheimdepot lebt auf...

Wäre da nicht ein Problem, uns fehlt die Expertise, die Räume zu öffnen, selbst als wir es bei zwei Räumen geschafft hatten, waren Gegenstände darin, wieder verschlossen. Vivien Burdettes dunkelstes Geheimnis kam zum Vorschein, sie hatte nicht nur einen Raum gefunden, durch ihre Studien und unermesslichen Arbeiten an dem Projekt konnte sie sich mit den Dokumentationen um Dr. Balsinger identifizieren.

Sie kam mehr und mehr der Überzeugung nahe, dass das ewige Leben existiere. Sie ließ die alten Steigerbäder zu Gefängniszellen umbauen und nutze diese für ihre kranken Experimente.

Wir haben uns dazu entschlossen, das Geheimdepot wieder zu eröffnen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, so dass sich neue Mitglieder diesen vergangenen Aufgaben stellen können.

Vivien Burdette, 7. Präsidentin († 19.12.1987)

Ich, als Enkel meiner Großmutter und 8. Präsident, bin mir sicher, dass unser Geheimdepot wieder an Mitglieder gewinnen wird. Seien Sie also bereit und tauchen Sie ein in die geheimen Mysterien dieser Welt. Werden Sie Abenteurer!

Michail Janowna, 8. Präsident des Geheimdepots